Die Kirche „Sankt Sylvester“ öffnet am Sonntag, den 13.09.2020 am Tag des offenen Denkmals

Traditionell findet am 2. Sonntag im September der Tag des offenen Denkmals statt. Aus diesem Grund möchten die Mitglieder des Fördervereins Kirche Unterfarnstädt e.V. Sie ganz herzlich in die Kirche einladen.

Wir hoffen, es wird ein kleiner Schritt in die Normalität. Daher möchten wir Sie bitten , die in Sachsen-Anhalt gültigen Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.

Die Vereinsmitglieder bieten Führungen an und der Turm kann bestiegen werden.

Auf die Besucher warten auch wieder Kaffee und Kuchen. Wenn man sich gestärkt hat, gibt es die Möglichkeit, im Bücherbasar zu stöbern.

Es ist für jeden Geschmack etwas dabei, ob  Kinder- oder Jugendbücher, Geschenkbüchlein, historische Romane, Kochbücher, Krimi’s, Thriller, Aktionsromane usw.

Kommen Sie zu uns  und schauen Sie selbst, es ist bestimmt Ihr nächstes Buch dabei. Das würde uns freuen, den der Verkauf dieser Bücher kommt dem besonderen Bauwerk als Spende zu Gute.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann notieren Sie den 13.09.2020 in Ihrem Kalender. In der Zeit von 10.00 bis 17.00 Uhr ist die Kirche  am Kirchplatz in Unterfarnstädt geöffnet.

Die Vereinsmitglieder warten auf Sie und freuen sich über Ihr zahlreiches Erscheinen.


Ev. Kirche St. Sylvester

Der Ortsteil Unterfarnstädt hat eine wegen ihres Baustils bemerkenswerte Kirche. Die Kirche wurde zwischen 1840 und 1844 erbaut. Der romantisierende Stil ist der englischen Tudorgotik nachempfunden. Die in die Hügellandschaft eingebettete Kirche ist von Außen, besonders ihr zinnengekrönte Turm, reich verziert. Im Inneren ist die Kirche - wie viele protestantische Kirchen - arm an Schmuckelementen. Details zur Geschichte der Kirche gibt es HIER.

Seit dem Jahr 2001 engagieren sich zahlreiche Bürger aus Farnstädt im Förderverein Kirche Unterfarnstädt e.V. um den Erhalt, die Restaurierung und die Nutzung der Kirche. Im 1909 erschienenen 27. Band der Reihe "Bau- und Kunst-Denkmäler der Provinz Sachsen - Kreis Querfurt" heißt es: "Die Kirche ist [...] in einer phantastischen aber durchaus dilettantischen Gotik gebaut".